Preisverleihung beim 3. Medienpreis Mittelstand NORD+OST. Die GewinnerInnen und die Platzierten erhielten ihre Preise

Potsdam, 22. Februar 2022. Die Preisverleihung beim 3. Medienpreis Mittelstand NORD + OST fand am 22. Februar im Kongresshotel am Templiner See in Potsdam statt.

Ausgezeichnet wurden herausragende journalistische Arbeiten aus dem Jahr 2021, die vom Wirtschaftszweig Mittelstand in Nord- und Ostdeutschland handeln. Zur Teilnahme waren JournalistInnen aus den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen aufgerufen.

Die Jury, bestehend aus erfahrenen Medien- und Wirtschaftsvertretern hatte am 08.02.2022 aus 39 eingereichten Beiträgen die Gewinnerinnen und Gewinner ermittelt. Diese erhielten heute ihre Pokale, Urkunden und Preisgelder.

 

Herzlichen Glückwunsch den Gewinnerinnen und Gewinnern beim 3. Medienpreis Mittelstand NORD+OST!

Kategorie Print

  1. Platz: Max Rauner / ZEIT Wissen
    „Am anderen Ende der Leitung“
    Preisgeld: 1.500 €
  1. Platz: Stefan Lakeband / Weser-Kurier
    „Wir konnten nicht mal E-Mails schreiben“
    Preisgeld: 1.000 €
  1. Platz: Kristina Läsker / DIE ZEIT, Magazin ZEIT für Unternehmer
    „Grün werden für Anfänger“
    Preisgeld: 500 €

Kategorie TV

  1. Platz: Thomas Falkner / MDR Fernsehen
    „MDR Umschau: Materialknappheit: Verzögerungen auf Baustellen“
    Preisgeld: 1.500 €
  2. Platz: Lutz Pehnert / MDR Fernsehen
    „Wer wir sind – Die DNA des Ostens“
    Preisgeld: 1.000 €
  3. Platz: Christian Werner und Ben Arnold / MDR Fernsehen
    „MDR exact: Personal dringend gesucht“
    Preisgeld: 500 €
    Nominiert war René Römer / MDR Fernsehen
    „MDR Umschau: Nachfolger(in) für Schmiedewerkstatt gesucht!“

Kategorie Hörfunk/Podcast

  1. Platz: Jessica Braun / NDR
    „Weg mit den Chefs – Warum Firmen mehr Demokratie wagen“
    Preisgeld: 1.500 €
  1. Platz: Katharina Elsner / NDR
    „Azubis lost in work: Berufseinsteiger in Corona-Zeiten“
    Preisgeld: 1.000 €
  1. Platz: Franziska Ritter / rbb Inforadio
    „Spiele, Schallplatten und Sprachkurse: Comeback in Coronazeiten“
    Preisgeld: 500 €

 

Träger des Wettbewerbes ist der IBWF e.V. – Das Netzwerk für Mittelstandsberater

„Mittelständisches Wirtschaftsleben ist einer der Grundpfeiler unseres Wohlstands in Deutschland. Um so mehr muss über die Sorgen und Erfolge dieser Unternehmen fundiert berichtet werden, damit die Wertschätzung für den Mittelstand breiter wächst. Der immer wachsende Zuspruch der Journalisten für den Medienpreis Mittelstand freut uns als Träger deshalb sehr.“, so Boje Dohrn, Präsident des IBWF.

 

Exklusive Partner IKK classic und die SIGNAL IDUNA-Gruppe unterstützen aus Überzeugung.

„Handwerksbetriebe und mittelständische Unternehmen sind das Rückgrat der deutschen Wirtschaft und verdienen auch medial noch mehr Aufmerksamkeit. Deshalb freuen wir uns sehr über die vielen hochkarätigen Wettbewerbsbeiträge, die einmal mehr belegen, wie spannend das mittelständische Wirtschaftsleben in den nordöstlichen Regionen für ambitionierten Journalismus sein kann“, sagt Frank Hippler, Vorstandsvorsitzender der IKK classic.

 „Das Handwerk, der Handel und Gewerbetreibende machen den Mittelstand in Deutschland aus und gehören traditionell zu unseren wichtigsten Kunden. Daher freuen wir uns, einen Wettbewerb unterstützen zu können, der Journalismus rund um das Thema Mittelstand auch regional fördert und auszeichnet, gerade in dieser ganz besonderen Zeit. Denn so können wir die Wirtschaft und unsere Kunden noch mehr unterstützen“, so Ulrich Leitermann, Vorstandsvorsitzender  der Signal Iduna Gruppe.

Organisiert und koordiniert wird der Wettbewerb von seinem Initiator Michael Schulze und dessen Firma comprend GmbH in Zusammenarbeit mit CCDM aus Potsdam. Weitere Informationen zum Medienpreis Mittelstand NORD+OST sowie Wissenswertes zu den Partnern des Wettbewerbes unter https://nordost.medienpreis-mittelstand.de/ und bei Facebook.

 

Träger                                                                     

IBWF e. V. – Das Netzwerk der Mittelstandsberater

Boje Dohrn
Präsident

Rosenstr.  2, 10178 Berlin
Tel.: 030 54905 4442
www.mittelstandsberater.de

Kontakt

comprend GmbH

Michael Schulze
Geschäftsführer

Dennis-Gabor-Str. 2, 14469 Potsdam
Tel. 0331 58115800
www.comprend.de

nordost@medienpreis-mittelstand.de

 

Der Medienpreis Mittelstand – Hintergrund

Der nationale Medienpreis Mittelstand wird jährlich seit 2003 vergeben. Ziel ist, das Interesse von Journalisten und Medien an den Themen des Mittelstandes in Deutschland weiter zu stärken. Für die mittelständische Wirtschaft sind die Präsenz in den Medien und damit die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit äußerst wichtig. Marktchancen, Fachkräfte- und Nachwuchssicherung oder auch die digitale Transformation hängen eng mit der Verwurzelung im eigenen Lande zusammen. Träger des Wettbewerbes ist der IBWF e.V. – Das Netzwerk der Mittelstandsberater. Exklusive Partner des Preises sind die IKK classic und die SIGNAL IDUNA Gruppe. Die Jury besteht aus Medienfachleuten und Wirtschaftsvertretern. Der Wettbewerb Medienpreis Mittelstand ist mit Preisgeldern in Höhe von insgesamt 19.000 Euro dotiert – darunter ein Nachwuchssonderpreis für Unterdreißigjährige mit 1.000 Euro. Der 19. Medienpreis Mittelstand ist am 1. Oktober 2021 gestartet, Teilnahme ist bis zum 31.03.2022 möglich. Die Preisverleihung des 19. Medienpreis Mittelstand findet im Mai 2022 im Haus der Commerzbank am Brandenburger Tor in Berlin statt.

www.medienpreis-mittelstand.de

Der 4. Medienpreis Mittelstand NRW wiederum legt den Fokus auf den Mittelstand in Nordrhein-Westfalen und richtet sich an Journalisten deutschlandweit.  Die Preisverleihung findet am 26. April 2022 in Düsseldorf statt.

www.nrw.medienpreis-mittelstand.de